Neues vom ROTTALER GSICHTER MAGAZIN

Neue Erscheinungsweise

Heute schreibe ich Dir, weil sich was tut bei mir. Diese Zeit geht an keinem spurlos vorbei und es ist oft zu lesen: „Aufgrund der aktuellen Lage…“ Auch ich hätte mit diesem Satz beginnen können. In diesem Jahr wird es kein ROTTALER GSICHTER MAGAZIN mehr geben. Ich habe mich nach langen Überlegungen dazu entschieden, das MAGAZIN nur mehr halbjährlich herauszugeben. Diese Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen.

Nun ist es so, dass Du als Leser*in ja weißt, dass das MAGAZIN fast eine One-Woman-Show ist – ich bin Redaktion, Anzeigenleitung, Vertrieblerin und Verantwortliche in einer Person. Nur die Grafik mache ich nicht, die macht Jana Schander. In jeder Ausgabe steckt unser ganzes Herzblut, es braucht viel Energie und Leidenschaft und eine große Portion Idealismus, ein regionales MAGAZIN dieser Art zu schaffen – das nicht vollgepfropft mit Werbung ist. Ich habe diesen Idealismus, nur lebe ich von meinen anderen Projekten. Die C-Zeit hat alles nicht leichter gemacht und es ist sehr mühsam, die Anzeigensumme zusammenzukratzen, um am Ende wenigstens den Druck gedeckt zu wissen.

Ich schreibe Dir all das, damit Du siehst und verstehst, wie ich mit meiner Entscheidung gerungen habe. Ich kann leider nicht mehr leisten – weder finanziell noch energetisch. Ich hoffe, Du bist nicht allzu enttäuscht, dass das ROTTALER GSICHTER MAGAZIN nun nicht mehr so oft in Deinem Lieblingsladen zu haben ist. Die nächste Ausgabe plane ich im Frühsommer 2021 ein. Derzeit ist ja nicht kalkulierbar, wie sich die Lage weiter entwickeln wird. Ich halte Dich auf dem Laufenden!

Was tut sich? Rottaler Türenöffner, Online-Portraits, Newsletter

Aber es ist nicht so, dass ich mich jetzt in Winterschlaf begebe. Aktuell bereite ich gerade den Rottaler Türenöffner vor – eine Aktion, die ich mir im zweiten Rottaler Lockdown ausgedacht habe. Jeder, der etwas zu geben hat, stellt sich und sein Geschenk vor – jeden Tag öffnet sich ab dem 15. November eine Tür auf Instagram und Facebook. Jeder, der das Geschenk haben will, beantwortet die Frage des Tages und am Abend wird entschieden, wer der*die Glückliche ist. Das mache ich, weil es ganz gut ist, ein wenig Freude zu verbreiten – und weil es den kleinen und auch größeren Firmen, die mitmachen, gut tut, gesehen zu werden. Dazu gibt es viele Geschichten und Portraits zu lesen… Schau auch Du rein: Facebook und auf Instagram: @rottalergsichter

Was mache ich noch? Ich schreibe natürlich nach wie vor Portraits – die Erfahrung der letzten Wochen hat gezeigt, dass kleine Unternehmen ein Online-Portrait bevorzugen, anstatt ins Print-MAGAZIN zu wollen – natürlich ist das auch eine preisliche Geschichte. Auch aus diesem Grund konzentriere ich mich wieder verstärkt auf’s Digitale. Es lohnt sich also, immer mal wieder auf www.rottalergsichter.de zu schauen.

Und sonst so? Es hat sich fast schon eine Tradition etabliert, dass ich am Ende des Jahres doch noch einen Newsletter schreibe, obwohl ich mir während des ganzen Jahres fest vorgenommen habe, viel regelmäßiger aktiv zu werden. So ist das nun mal… Dafür wird dieser Newsletter gehaltvoll – nebst einer Rückschau auf dieses außergewöhnliche 2020 schauen wir gemeinsam, was 2021 für Rottaler Gsichter bringen wird. Du kannst Dich hier anmelden…

Schreib mir!

Ich kann jetzt noch nicht zu viel verraten, aber aktuell ergeben sich viele spannende Dinge. Somit stimmt der Spruch schon, dass in jeder Krise auch die Chance steckt – auch wenn ich gewisse Ermüdungserscheinungen verstehen kann, was die C-Zeit betrifft. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und Neuerungen sind eine oft sehr anstrengende Herausforderung. Ich bin mir sicher, dass die großen Veränderungen noch vor uns liegen und hoffe, dass wir alle dennoch optimistisch bleiben können und unseren Blickwinkel dementsprechend lenken können.

Ich freue mich über Deine Nachricht, wenn Du mir schreiben magst, hoffe sehr auf Dein Verständnis und verbleibe mit ganz herzlichen Grüßen aus dem Rottal,

Deine Eva

Das Rotter Gsichter Magazin
Das Rottaler Gsichter Magazin

Print ist das neue Digital! Die Rottaler Gsichter gibt’s ab 1. Juli 2019 auch als MAGAZIN! Wie gewohnt mit Portraits von Rottalern – und obendrein mit mehr Gschichten, Menschen, Gedanken und Einblicken. Zum Anfassen. Aus Papier. In Echt.

Hier gibt’s weitere Infos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.